Arztpraxis für Innere Medizin
Angiologie / VSP Kardiologie

Dr. med. Sibylle Schmidt

Plauenscher Ring 43

01187
Dresden

Telefon: 0351 4719580
Telefax: 0351 4719575


https://angiologie-dd.de

Kardiologie / Angiologie -
die Lehre vom Herzen und den Gefäßen

Kardiologie und Angiologie Dresden Dr. Schmidt
  • Website vergrößern
  • Druckansicht

Thrombosen nicht unterschätzen & auf Bewegung achten

Das Aktionsbündnis Thrombose macht auf die steigende Zahl von Thrombosen und Lungenembolien aufmerksam*, die auch in Zeiten von Corona nicht pausieren. Viele Patienten scheuen aus Angst vor einer Covid-19 Infektion den Arztbesuch, mit teilweise gravierenden Folgen.

Wissenswertes zu Thrombose und Lungenembolie

Mehr als 40.000 Menschen jährlich allein in Deutschland an den Folgen von Lungenembolien, die häufig durch eine Thrombose verursacht wird. Das sind mehr Tote, als durch Brust- und Prostatakrebs, HIV sowie Verkehrsunfälle zusammen. Jedes Jahr kommen rund 370.000 Thrombose-, Phlebitis- und Thrombophlebitis-Erkrankte dazu. Eine derartige Erkrankung kann Menschen in jedem Alter betreffen. Derzeit ist das öffentliche Interesse stark auf das Corona Virus fokussiert. Dabei verschwinden jedoch lebensbedrohliche Krankheiten aus dem Blickwinkel. Mit fatalen Konsequenzen für Patienten*innen, beispielsweise bei einer nicht erkannten Thrombose. Prof. Rupert Bauersachs, wissenschaftlicher Leiter des Aktionsbündnis Thrombose richtet einen eindringlichen Appell an mögliche Betroffene: „Wir beobachten eine deutlich geringere Zahl an Fällen, die von Hausärzten überwiesen werden. Stattdessen kommen deutlich mehr schwere Fälle zu uns in die Klinik, die stationär behandelt werden müssen und häufig Folgeschäden davontragen. Diese Fälle hätte man oft frühzeitig gut behandeln können. Achten Sie auf jedes neue Symptom, etwa Schwellungen oder Schmerzen im Bein. Sprechen Sie Ihren Hausarzt an und lassen Sie Ihr Thromboserisiko abklären.“

Immer in Bewegung bleiben!

Gesunde Gefäße gelten als wichtiger Schutz vor Thrombosen. Dazu ist es entscheidend sich täglich ausreichend zu bewegen und Sport zu treiben. Insbesondere in Zeiten von Lockdowns kommt es jedoch, beispielsweise durch die Arbeit im HomeOffice, geschlossene Fitnessstudios, Zwangspausen für Vereine etc. zu Einschränkungen in der Bewegung. Das Aktionsbündnis Thrombose ruft dazu auf, dennoch immer in Bewegung zu bleiben und betont das bereits einfache Übungen wie die „Fußwippe“ oder das „Stehen auf den Zehenspitzen“ einen positiven Effekt haben können. Unter risiko-thrombose.de finden Sie wertvolle weitere Vorsorgetipps.

–––––––––––––––

* Quelle: Aktionsbündnis Thrombose: PRESSEMITTEILUNG "Thrombosen ernst nehmen. Bewegung rettet Leben!", https://www.dga-gefaessmedizin.de/fileadmin/content/PDFs/Pressemitteilungen/2020/PM_Thrombsoen_ernst_nehmen_Bewegung_rettet_Leben_Aktionsbuendnis_Thrombose.pdf, 2020

Quelle: https://angiologie-dd.de/beitrag/Thrombosen_nicht_untersch%C3%A4tzen_auf_Bewegung_achten

Dr. med. Sibylle Schmidt - Arztpraxis für Innere Medizin - Plauenscher Ring 43, 01187 Dresden
Tel. 0351 4719580 - Fax 0351 4719575

Diese Website nutzt unter anderem Cookies, um die Website nutzerfreundlich zu gestalten.
Wir nutzen den Tracking-Dienste Google Analytics. Detaillierte Informationen zu den verwendeten Cookies und Technologien finden Sie im Datenschutzhinweis.