Arztpraxis für Innere Medizin
Angiologie / VSP Kardiologie

Dr. med. Sibylle Schmidt

Plauenscher Ring 43

01187
Dresden

Telefon: 0351 4719580
Telefax: 0351 4719575


https://angiologie-dd.de

Kardiologie / Angiologie -
die Lehre vom Herzen und den Gefäßen

Kardiologie und Angiologie Dresden Dr. Schmidt
  • Website vergrößern
  • Druckansicht

Fragen & Antworten rund um Ihren Kardiologen Termin

Patienten, die das erste Mal einen Termin in unserer Praxis vereinbaren, sind manchmal unsicher, wie eine Untersuchung abläuft. Wir haben Ihnen auf eine Reihe von Fragen die passenden Antworten zusammengestellt.

Was wird bei einer kardiologischen Untersuchung gemacht?

Bevor in der Kardiologie körperliche Untersuchungen durchgeführt werden, gilt es Ihre aktuellen Beschwerden zu erfassen. Der genaue Ablauf hängt stark davon ab, welche Vorgeschichte und welcher Verdacht sich aufgrund des Gesprächs zwischen Arzt und Patienten (Anamnese) ergibt: Wichtige Fragen sind hierbei:

  • Wie häufig und in welcher Ausprägung treten die Symptome auf?
  • Bestehen Risikofaktoren durch Rauchen, erhöhte Cholesterinwerte, Übergewicht, Bewegungsmangel bekannte Problemstellungen mit dem Herzen in der Familie?
  • Gibt es Vorerkrankungen, bestehende Erkrankungen?

Im Rahmen der körperlichen Untersuchung wird der Kardiologe Herz sowie Lunge mit einem Stethoskop abhören. Hier können erste Rückschlüsse gezogen werden, ob die Herztöne rhythmisch klingen und die Lunge normale Atemgeräusche aufweist. Darüber hinaus gehört auch ein Tasten des Pulses zur kardiologischen Basisuntersuchung.

Wie wird das Herz untersucht?

Nach der ersten körperlichen Untersuchung kann der Kardiologe weitere technische Methoden nutzen wie das Elektrokardiogramm (EKG), eine 24-h-Blutdruckmessung oder ein Echokardiographie (Herzultraschall).

EKG - Elektrokardiogramm

Beim EKG - Elektrokardiogramm werden über Elektroden am Körper elektrische Impulse während des Herzschlags aufgezeichnet. Bestehen Störungen in der Herzdurchblutung oder entzündliche Prozesse, können diese durch das EKG erkannt werden.

24-h-Blutdruckmessung

Die 24-h-Blutdruckmessung wird nicht in der Arztpraxis durchgeführt, sondern erfolgt über einen Zeitraum von 24 Stunden hinweg im Alltag mit Messungen in 10-30 minütigen Abständen.

Echokardiographie (Herzultraschall)

Die Echokardiographie (Herzultraschall), umgangssprachlich auch Herzecho oder kurz Echo, ist eine schnelle und schmerzfreie Ultraschalluntersuchung, die Aufschluss über Größe, Funktion oder Herzbeschaffenheit gibt. Beim Ultraschall handelt es sich um ein schnelles und schmerzfreies Verfahren der Kardiologie, um die Funktion, Größe und Beschaffenheit des Herzens zu beurteilen. Die Untersuchung kann in Ruhe aber auch unter Belastung, beispielsweise auf einem Fahrradergometer, durchgeführt werden.

Was bedeutet Echo beim Kardiologen?

Wie im Abschnitt „Wie wird das Herz untersucht?“ beschrieben, bedeutet Echo beim Kardiologen eine schmerzfreie Ultraschalluntersuchung (Echokardiographie) des Herzens.

Durch die detaillierte Erfassung der Herzarbeit in Form von Bewegtbildern können unzureichend durchblutete Herzmuskelbereiche (zum Beispiel aufgrund einer Verengung der Herzkranzgefäße) kenntlich gemacht werden.

Wie lange dauert eine Echokardiographie?

Eine Echokardiographie ist unkompliziert und wird in einer Dauer von 10 bis 20 Minuten durchgeführt. Erfolgt die Untersuchung via Stress-Echo beispielsweise auf dem Ergometer, muss diese Zeit zusätzlich noch berücksichtigt werden.

Quelle: https://angiologie-dd.de/Fragen_Antworten_Kardiologen_Termin

Dr. med. Sibylle Schmidt - Arztpraxis für Innere Medizin - Plauenscher Ring 43, 01187 Dresden
Tel. 0351 4719580 - Fax 0351 4719575

Diese Website nutzt unter anderem Cookies, um die Website nutzerfreundlich zu gestalten.
Wir nutzen den Tracking-Dienste Google Analytics. Detaillierte Informationen zu den verwendeten Cookies und Technologien finden Sie im Datenschutzhinweis.